Mühlrose

 

Mühlrose (sorbisch Miłoraz), war ursprünglich ein Gassendorf in Gewannflur und wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert von slawischen Siedlern gegründet.
Erstmalig urkundlich erwähnt wurde das Dorf Mühlrose 1536.
Mühlrose zinste vermutlich den Herren von Pannewitz. Fabian von Schönaich erwarb zwischen 1551 und 1573 die Ländereien um Mühlrose, Mulkwitz und Tzschelln von den Pannewitzern.
Als während des Dreißigjährigen Krieges der kaiserliche General Tiessenbach mit seinem Corps 1631 in der Herrschaft Muskau lag, ging Mühlrose in Flammen auf.
1630 hatte Mühlrose 13 "besessene(r) Mann", 2 Gärtner und 10 Häusler.
1777 waren es 9 "besessene(r) Mann", 3 Gärtner, 11 Häusler und 3 Wüstungen.
Graf Johann Alexander von Callenberg war der Patron der 1770 gegründeten Winkelschule in Mühlrose. Das Schulgebäude wurde jedoch erst 1836 erbaut.
Mühlrose hatte im Jahr 1782 150 Einwohner, 1825 249 und 1855 waren es etwa 390 Einwohner.
Zwischen 1966 und 1972 wurden Ortsteile von Mühlrose infolge des Braunkohlentagebau Nochten abgebrochen, dabei wurden nach amtlichen Angaben 195 Einwohner umgesiedelt.
Mühlrose ist seit 1999 ein Ortsteil der Gemeinde Trebendorf.

Foto des Ortes Mühlrose

Ort Mühlrose

interessante Links zum Ort Mühlrose