Tagebau Inden

 

Der Tagebau Inden ist ein Tagebau der RWE Power AG zur Gewinnung von Braunkohle zwischen Eschweiler und Jülich.
Der Tagebau Inden wurde 1953 nur zur Kohleversorgung des Kraftwerks Weisweiler aufgeschlossen.
Voraussichtlich 2035 ist der Tagebau ausgekohlt.

 

Tagebau Inden

Tagebau-Inden
Schaufelradbagger im Tagebau Inden
(Foto: wikipedia)

 

Infos

In der Bevölkerung regte sich teilweise vehementer Widerstand gegen die Umsiedlung und Aufgabe kompletter Ortschaften aufgrund des großflächigen Abbau.
Von den Tagebau-Betreibern wird die Umsiedlung jedoch als unausweichlich angesehen, da der Kohlegewinn aus dem Tagebau rechtlich dem Wohl der Allgemeinheit diene.
Pier (Ortsteil der Gemeinde Inden) stirbt aus da er bis 2010 dem Braunkohletagebau weichen muss. Zu Pier gehören auch Pommenich, Haus Verken und die Siedlung Vilvenich.

 

Betroffene Orte

* Altdorf – Ortsteil von Inden – 1999 umgesiedelt – 2005 abgebaggert
* Geuenich – Ortsteil von Inden – bereits im 17. Jahrhundert zerstört
* Inden – ehemalige Ortsmitte von Inden – 1999 umgesiedelt – 2005 abgebaggert
* Pier - Ortsteil der Gemeinde Inden - bis 2010 Umsiedlung