Tagebau Muldenstein

 

1951 wurde der Tagebau Muldenstein aufgeschlossen und ab 1954 begann die Kohleförderung.
Der Tagebau Muldenstein befand sich im Nord-Osten der Stadt Bitterfeld zwischen den Ortschaften Muldenstein, Friedersdorf, Mühlbeck, Pouch und Schlaitz.
1972 wurde der Abbau im Tagebau Muldenstein beendet.

 

Tagebau Muldenstein

Tagebau-Muldenstein
Muldestausee mit gut 6 km² Wasserfläche

 

Infos

Nach Auskohlung des Tagebau Muldenstein wurde zwecks Erweiterung des Tagebaues Goitzsche (heutiger Goitzschesee) die Verlegung der Mulde auf einer Strecke von ca. 11 km nötig. Ein Teil des neuen Flusslaufs wurde durch den ausgekohlten Tagebau Muldenstein gelegt. Die Flutung erfolgte in der Zeit vom 30. April 1975 bis zum 1. März 1976. Der Muldestausee besitzt ein Einlauf- und ein Auslaufbauwerk.

 

Betroffene Orte

* Ortsteil von Pouch – Ort bei Bitterfeld