Tagebau Witznitz

 

1911 wurde, nordwestlich von Borna, der Tagebau Witznitz I erschlossen und 1914 begann die Kohleförderung. Der Tagebau war bis 1944 in Betrieb.
1922 begannen, nördlich von Borna, die Aufschlussarbeiten des Tagebaues "Dora- Helene II". Aus diesem Tagebau entwickelte sich ab 1942 der Tagebau Witznitz II.
1992 wurden die Abraumbewegungen beendet und 1993 die Kohleförderung eingestellt.
Bis dahin wurden in Witznitz II über 650 Millionen Kubikmeter Abraum bewegt und dabei über 300 Millionen Tonnen Kohle gefördert.

 

Tagebau Witznitz

Tagebau-Witznitz

 

Infos

Der Tagebau Witznitz I ist heute das Speicherbecken Witznitz.
Auf der Fläche des ehemaligen Tagebaus Witznitz II befinden sich heute der Haubitzer, der Hainer und der Kahnsdorfer See.

 

Betroffene Orte

* Hain - 1968 devastiert
* Kleinzössen - 1968 dsevastiert
* Kreudnitz - 1968 devastiert
* Trachenau - 1962 devastiert
* Treppendorf - 1962 devastiert
* Witznitz - 1941 devastiert